Bookmark and Share

Shiraz & Syrah

Shiraz Syrah



Shiraz SyrahErst spät setzte der Siegeszug ein

In ihren wichtigsten Herkunftsländern, Frankreich und Australien, war die Sorte ein wahres Dornröschen. Obwohl auf den Steilhängen der beiden berühmtesten Appellationen der nördlichen Rhône – Hermitage und Côte Rôtie – seit mehr als 2.000 Jahren Syrah angebaut wird, blieb ihr Ruhm auf einen kleinen Kreis von Kennern begrenzt und erst in den 1970er Jahren begann das Interesse für diese herausragenden Weine, die zu den besten der Welt gehören, zu wachsen. Nicht viel anders in Down under. James Bushby, ein junger Einwanderer aus Edinburg, führte Syrahstöcke mit anderen Rebsorten 1832 nach Australien ein, wo sich die Sorte gut akklimatisierte. Sie wurde vorwiegend für verstärkte Dessertweine verwendet, die bis weit ins 20. Jahrhundert Australiens vorherrschenden Weinstil darstellten. Als Max Schubert, Penfolds Winemaker, 1951 den ersten Grange Hermitage – unter diesem Namen war Syrah damals in Australien bekannt – kelterte, erntete er anfangs nur Spott, bis dieser große trockene Rote 1955 seinen ersten Triumph errang und zur nationalen Ikone aufstieg, die den gesamten Weinbau Australiens entscheidend beeinflusste.